Bauchschmerzen / Koliken

März 2010

E. M.

Informationsveranstaltung

Seit ca. meinem 16. Lebensjahr habe ich an Bauchschmerzen gelitten, verbunden mit immer wieder plötzlich auftretenden starken, krampfartigen Schmerzen im Bauch (Koliken).

Es hat so gut wie keinen Tag gegeben, an dem ich schmerzfrei war.

Ultaschalluntersuchungen oder Blutkontrollen haben zu keiner Klärung der Schmerzen geführt. Die von den Ärzten immer wieder vorgeschlagene Darmspiegelung habe ich abgelehnt, da ich dies persönlich als menschenunwürdig empfunden habe. Ich habe dann keinen weiteren ärztlichen Rat mehr eingeholt.

Im Laufe der Zeit habe ich dann einen Weg gefunden , mit den täglichen Schmerzen umzugehen. Ich konnte diese zeitweise sogar ignorieren. Trotz der starken Schmerzen hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass die Situation für mich lebensbedrohlich sein könnte.

Durch die Christuslehre von Bruno Gröning habe ich dann erfahren, dass bei Gott nichts unmöglich ist (Bibel Lukas 1.37). Daran habe ich fest geglaubt und jeden aufkommenden Krankheitsgedanken nicht zur Entfaltung kommen lassen, was bei den starken Schmerzen nicht immer leicht war.

Auf der ersten Informationsveranstaltung des Vereins “Informationskreis: Leben und Lehre Bruno Grönings” in Bremen stellte ich am Vormittag des 21.03.2010 plötzlich fest, dass ich völlig schmerzfrei war und das nach mehr als 30 (!) Jahren. Bis heute habe ich die Heilung behalten und spüre keine Schmerzen mehr.

Ich durfte erleben, dass bei Gott kein Ding unmöglich ist. Wie sagte Bruno Gröning: “Es gibt kein unheilbar!” Wie wahr!

Ich danke dem Herrgott aus ganzem Herzen für diese Heilung.

Die Informationen auf dieser Website sind u.a. dazu gedacht, mögliche Wege zu einer ganzheitlichen Medizin aufzuzeigen! Keinesfalls soll die persönliche Konsultation oder gar Therapie durch einen geeigneten Arzt ersetzt noch eine ärztliche Anamnese, Diagnose & Therapie oder Medikation vermieden, verschoben oder abgebrochen werden.
[download-attachment id=”565″ title=”Grundsatzentscheidung des Bundesverfassungsgerichtes vom 2.03.04 zum Download”]